best US casino slots tournaments for all usa players best online high roller casino usa online casino bonuses http://www.narea.org/ssfm/roulette-bonus.html rtg online casino for mac http://www.narea.org/ssfm/casino-deposit-methods.html mac slots http://www.narea.org/ssfm/online-slots-for-mac.html
slots for

Es war einmal

Es war einmal

Filmemacher nehmen sich gerne Werke der Weltliteratur und sogar Games zur Vorlage, jedoch nur selten mit Erfolg. Umgekehrt sind auch Spiele zu Kino-Blockbustern meistens Murks. Zum Glück gibt es Literaturverspielungen. Denn viele unserer Lieblingsbücher existieren bereits als Videospiel – und einige dieser Games sind gar nicht mal schlecht. Hier eine Auslese

Schatten über Innsmouth

H. P. Lovecraft Die Vorlage: Neben Edgar Allan Poe wird kein Autor von Horrorgeschichten so sehr verehrt wie H. P. Lovecraft (1890 bis 1937). "Schatten über Innsmouth" ist sein einziges zu Lebzeiten veröffentlichtes Buch. Die Umsetzung: Wie die Novelle spielt "Call Of Cthulhu: Dark Corners Of The Earth" (2005, Xbox / PC) in der Hafenstadt Innsmouth, deren Bewohner dem Cthulhu-Kult verfallen sind und sich allmählich in Fischmonster verwandeln. Erster Satz im Buch: "Im Winter 1927/28 führten Beamte der Bundesregierung eine geheime Untersuchung über gewisse Zustände in dem alten Seehafen Innsmouth in Massachusetts durch." Erster Satz im Spiel: "Mehr als sechs Jahre sind vergangen, seit ich meinen Fuß in das seltsame Haus in Boston gesetzt habe, aber es fühlt sich an, als wäre es erst fünf Monate her."

Die Farben der Magie

Terry Pratchett Die Vorlage: "Die Farben der Magie" war 1983 der erste von mittlerweile 36 erschienenen "Scheibenwelt"-Romanen. Pratchett nimmt darin Fantasy-Klischees wie Magier, Zwerge und Elfen aufs Korn. Die Umsetzung: 1995 erschien das erste "Scheibenwelt"-Spiel für Playstation und PC. Held des Adventures ist der Zauberer Rincewind, gesprochen von Monty-Python-Legende Eric Idle. Erster Satz im Buch: "In einer fernen und nicht mehr neuen Dimension, in einer astralen Sphäre, die das Unmögliche zur Norm erhebt, wogen die Sternennebel und teilen sich." Erster Satz im Spiel: "In einer fernen und nicht mehr neuen Dimension, in einer astralen Sphäre, die das Unmögliche zur Norm erhebt, irgendwo im dunkelsten Ankh-Morpork, nahm ein finsterer Plan Gestalt an."

Alice im Wunderland

Lewis Carroll Die Vorlage: Der Kinderbuchklassiker aus der Feder Lewis Carrolls ist ein bewusstseinserweiternder Wortrausch. Die Umsetzung: "American McGee's Alice" (2000) erzählt von der Rückkehr einer älteren, vom Tod ihrer Eltern traumatisierten Alice ins Wunderland. Gerade hat Publisher EA angekündigt, dass noch in diesem Jahr ein Remake erscheint. Erster Satz im Buch: "Alice begann sich recht zu langweilen, weil sie neben ihrer Schwester am Ufer saß und nichts zu tun hatte: Ein-, zweimal hatte sie in das Buch gespäht, das ihre Schwester las, aber es waren keine Bilder oder Unterhaltungen darin, ,und wozu', dachte Alice, ,ist ein Buch ohne Bilder oder Unterhaltungen nütze?'." Erster Satz im Spiel: "Wach auf, Schlafmütze, es ist Zeit fürs Teekränzchen."

Neuromancer

William Gibson Die Vorlage: Der 1984 veröffentlichte erste Teil der "Neuromancer"-Trilogie begründete das Cyberpunk-Genre. Die Geschichte vom Hacker Case, der sich mit seinem Körper direkt in Computer einklinken kann und eins wird mit der Technologie, diente als Inspiration für unzählige Sci-Fi-Romane und Filme wie "Matrix" oder "Ghost In The Shell". Die Umsetzung: Auch in Videospielen von "System Shock" bis "Deus Ex" spielt das Cyberpunk-Motiv - die Symbiose von Mensch und Maschine, Realität und Cyberspace - eine wichtige Rolle. Das 1988 von Interplay für den Amiga und andere Systeme entwickelte Spiel zum Buch war aber zuerst da. Erster Satz im Buch: "Der Himmel über dem Hafen hatte die Farbe eines Fernsehers, der auf einen toten Kanal geschaltet war." Erster Satz im Spiel: "Du hast gerade eine Nacht in der Chatsubo-Bar mit dem Gesicht in einem Teller Synthetik-spaghetti verbracht."

Kinder- und Hausmärchen

Jacob und Wilhelm Grimm Die Vorlage: Als die Brüder Grimm 1812 und 1815 ihre Sammlung von Volksmärchen auf den noch jungen Buchmarkt brachten, hagelte es Kritik: Zu explizit waren für viele die Beschreibungen von Sexualität und Gewalt. Nachfolgende Ausgaben wurden dementsprechend entschärft. Die Umsetzung: Das Episodenspiel "Grimm" (2008/09, PC) - wie "Alice" (oben) von American McGee - möchte wieder mehr Wumms in die heile Märchenwelt bringen: Als fieser Zwerg sät man Zwietracht, verbreitet Pest und Verwesung und erschrickt Rotkäppchen beinahe zu Tode. Erster Satz im Buch ("Froschkönig"): "In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, lebte ein König, dessen Töchter waren alle schön, aber die jüngste war so schön, dass die Sonne selber, die doch so vieles gesehen hat, sich verwunderte, sooft sie ihr ins Gesicht schien." Erster Satz im Spiel: "Erzähl uns eine Geschichte, finsterer Mann."

Per Anhalter durch die Galaxis

Douglas Adams Die Vorlage: Die 1979 veröffentlichte Sci-Fi-Komödie bildet den Auftakt zu "einer vierbändigen Roman-Trilogie in fünf Teilen" (Adams), die dem Autor und seinem skurrilen Universum zu Weltruhm verhalf. Die Umsetzung: Das 1984 für den Apple II und andere Plattformen entwickelte Textadventure von Infocom entstand unter Mitarbeit Adams'. Eine mit Bildern angereicherte Version gibt es unter www.snipurl.com/zweiundvierzig. Erster Satz im Buch: "Weit draußen in den unerforschten Einöden eines total aus der Mode gekommenen Ausläufers des westlichen Spiralarms der Galaxis leuchtet unbeachtet eine kleine gelbe Sonne." Erster Satz im Spiel: "Du wachst auf."

Fahrenheit 451

Ray Bradbury Die Vorlage: Bradburys Dystopie aus dem Jahre 1953 beschreibt eine vom Werteverfall gezeichnete Zukunft, in der die Hauptaufgabe der Feuerwehr darin besteht, systemfeindliche Bücher zu verbrennen. Der Titel des Romans benennt die Temperatur, bei der Papier anfängt zu brennen. Die Umsetzung: Das 1984 unter anderem für den C64 erschienene Spiel zum Roman entstand unter Mitarbeit Bradburys und erzählt, wie sich der Romanheld Guy Montag in den Untergrund begibt, um Bücher vor der Zerstörung zu bewahren. Erster Satz im Buch: "Es war eine Lust, Feuer zu legen." Erster Satz im Spiel: "Du stehst auf einer von dichten Bäumen umgebenen Lichtung in der südöstlichen Ecke des Central Parks."

Picknick am Wegesrand

Arkadi und Boris Strugazki Die Vorlage: Der Roman aus dem Jahre 1972 schildert die Erlebnisse mehrerer Protagonisten in der "Zone", einem Areal, in dem die Naturgesetze außer Kraft gesetzt sind und Wünsche in Erfüllung gehen sollen. Die Umsetzung: Der 2007 veröffentlichte Egoshooter "Stalker" (PC) ist nach der Verfilmung des Romans durch Andrei Tarkowski benannt. Interessanter Dreh: Das ukrainische Entwicklerstudio verlegte den Schauplatz in das verstrahlte Niemandsland um Tschernobyl. Erster Satz im Buch: ",Ist es richtig, Doktor Pillman, vom so genannten Pillman-Radianten als Ihrer ersten bedeutsamen Entdeckung zu sprechen?'" Erster Satz im Spiel: "Der hier scheint noch zu leben."

Der Herr der Ringe

J. R. R. Tolkien Die Vorlage: Mit seiner Ring-Trilogie (1954 bis 1955) wollte der Sprachwissenschaftler J. R. R. Tolkien eine neue englische Mythologie erschaffen. Geschafft! Das Fantasy-Meisterwerk verkaufte sich mehr als 120 Millionen Mal, wurde mehrfach verfilmt und ist fester Bestandteil der Popkultur. Die Umsetzung: "Herr der Ringe"-Spiele gibt es viele. Und die meisten Fantasy-Rollenspiele bedienen sich der Vorstellungskraft Tolkiens. Aber nur "Der Herr der Ringe online" (2008, PC) macht Leserträume wahr: Wir können Mittelerde nach Gutdünken erkunden und erhalten Aufträge von Bilbo, Aragon und Co. Erster Satz im Buch: "Als Herr Bilbo Beutlin von Beutelsend ankündigte, dass er demnächst zur Feier seines einundelfzigsten Geburtstages ein besonders prächtiges Fest geben wollte, war des Geredes und der Aufregung in Hobbingen kein Ende." Erster Satz im Spiel: "Das, wovor wir uns am meisten gefürchtet haben, ist eingetreten."

Mehr Spiel zum Buch

"The Witcher" (PC, 2007) nach Andrzej Sapkowski "Hard To Be A God" (PC, 2007) nach Arkadi und Boris Strugazki "Mord im Orientexpress" (PC, 2006) nach Agatha Christie "Blade Runner" (PC, 1997) nach Philip K. Dick "Der Schatz im Silbersee" (PC, 1993) nach Karl May "Sherlock Holmes: Consulting Detective" (diverse, 1991) nach Arthur Conan Doyle "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" (NES, 1989) nach Robert Louis Stevenson "Robinson Crusoe" (Amstrad PC, 1987) nach Daniel Defoe "Der Zauberer von Oz" (diverse, 1985) nach L. Frank Baum "Frankensteins Monster" (Atari 2600, 1983) nach Mary Shelley
Tags: , , , , , , , , , , , ,
von Nils / April 10th, 2009 / 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Tanzender Abschaum sagt:

    ,,Call of Cthulhu: Dark Corners of the Earth“ ist wohl die gelungenste Literaturversoftung. Stellenweise etwas hakelig, aber dank seiner dichten Atmosphäre spannend und beklemmend bis zuletzt. Besonders gut: Auf der Xbox360 wird das Spiel aufgrund seines überlangen Titels
    ,,Call of Cthulhu: Dark Corners of the Ear“ genannt.
    Das bringt mich sogar jetzt zum Lachen…