best US casino slots tournaments for all usa players best online high roller casino usa online casino bonuses http://www.narea.org/ssfm/roulette-bonus.html rtg online casino for mac http://www.narea.org/ssfm/casino-deposit-methods.html mac slots http://www.narea.org/ssfm/online-slots-for-mac.html
slots for

Früh übt sich …

Eine richtig schöne doppelläufige Plastikschrotflinte haben wir gestern bekommen. Ganz anders als Nintendos Zapper versucht dieses Wiimote-Accessoire nicht möglichst wenig nach Waffe auszusehen, sondern findet sich designtechnisch irgendwo zwischen der Flinte vom Jäger Elmer aus dem „Bugs Bunny"-Universum und dem Modell, mit dem Saddam Hussein früher Salutschüsse vom Balkon gefeuert hat. Zumindest fühlt sich das Teil ziemlich echt an. Dass man es zum Verkabeln auch noch in der Mitte klappen kann, wie eine echte Schrotflinte zum Nachladen, trägt dem Realismus weiter zu. Tolles Spielzeug für Erwachsene mit dem Wii-Lightgun-Shooter noch mehr Spaß machen?! Denkste! Die Flinte liegt einem Spiel für Kinder bei: „Cocoto Festival". Darin schießt man wie auf dem Rummelplatz mit Korken auf Ziele in einer Schießbude. Wie ein harmloses Korkengewehr sieht das Plastikgewehr aber nun wirklich nicht aus. Absurderweise wurde das Bundle von der USK ohne Altersbeschränkung freigegeben.
von Moses / Dezember 15th, 2009 / 5 Kommentare

5 Kommentare

  1. DRK sagt:

    Schon mal die House of Dead Overkill Handcannon gesehen?
    DAS ist die coolste aller Wiizapper!

  2. Logi Logla sagt:

    Diese USK…

    Allein die Tatsache das man schießen muss wär doch schon ne Freigabe ab 6 Jahren empfohlen. Nun ja sie müssen es ja wissen!

  3. William sagt:

    USK USK USK…irgendwas läuft bei denen falsch…

  4. polynils sagt:

    Was soll das USK-Bashing? Ich vertraue dieser Institution durchaus – Nach dem, was ich aus Reportagen, diversen Interviews und so fort erfahren habe, vertraue ich im Allgemeinen dem Urteil der USK, ob und in welchem Alter Spiele die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen negativ beeinflussen können.

    Was das Spiel angeht: Das kenne ich nicht, darüber kann ich mir keine Meinung bilden.

    Was das „Zubehör“ allein betrifft: Es obliegt wohl der Verantwortung der Eltern, zu entscheiden, ob sie ihre Kinder mit Kriegsspielzeug aus Plastik, Holz oder sonst etwas spielen lassen, sei es vor der Wii oder real auf dem Rummelplatz. Ich für meinen Teil sehe die größte Gefahr darin, daß ein Geschwisterkind dem anderen mit dem Teil versucht, den Kopf einzuhauen.

  5. MM sagt:

    Einerseits hätte so eine Waffe in dem Design für ein Kinderspiel nicht sein müssen. Andererseits kann man sich auch anstellen. Schließlich schießen die Kinder damit auf dem Jahrmarkt und nicht auf Leute. Ich bin immer noch der Meinung, so lange Eltern MIT ihren Kindern spielen und sie nicht einfach spielen lassen was sie wollen, kann selbst eine nachgebildete BFG keinen Schaden anrichten… ein Wii-Spiel mit der BFG… ich ruf mal eben meinen Agenten an…