best US casino slots tournaments for all usa players best online high roller casino usa online casino bonuses http://www.narea.org/ssfm/roulette-bonus.html rtg online casino for mac http://www.narea.org/ssfm/casino-deposit-methods.html mac slots http://www.narea.org/ssfm/online-slots-for-mac.html
slots for

Handspiel

Sie schauen einen an wie zwei neugierige Augen - die Linsen in der Mitte von Microsofts neuem Controller Kinect. Das Gerät für die Xbox 360 arbeitet mit einem System aus Kameras und Mikrofon. Die Augen erfassen Bewegungen des Spielers und übertragen sie ins Spiel. Klassische Eingabegeräte sind nicht mehr nötig. Ein ähnliches Konzept hat Hersteller Sony mit dem Kamerasystem Eyetoy für die Playstation 2 entwickelt. Doch Kinect soll dieses Prinzip, laut Microsoft, nicht nur kopieren, sondern perfektionieren. Letztes Jahr stellt der Redmonder Konzern das Gerät erstmals unter dem Arbeitstitel Natal vor und heizt mit der Tech-Demo „Milo” Spekulationen an: Ein kleiner Junge auf dem Bildschirm reagiert hier scheinbar auf Gestik und Mimik des Spielenden. Vorwurfsvolle Blicke schüchtern ihn ein, ein Lächeln heitert ihn auf. Wirkliche Emotionen in einem Videospiel - Microsoft kündigt nicht mehr und nicht weniger an, als die Revolution der Videospiellandschaft. Die ruft zwar jeder zweite Hersteller in regelmäßigen Abständen aus, aber die Vehemenz, mit der Microsofts Kreativkopf Peter Molyneux die Vision vom emotionalen Spielen verkündet, geht darüber hinaus. An ihr muss sich der Hersteller messen lassen. Nach der offiziellen Vorstellung von Kinect auf der diesjährigen E3 macht sich jetzt erstmal Ernüchterung breit. Der Name Kinect verweist auf Kinetik, also Bewegung. Aber auch auf Connect, also Verbindung. Ein Gerät, das durch Bewegung ein Wir-Gefühl erschafft. Kommt irgendwie bekannt vor? Nicht nur der Name verweist auf Nintendos Wii. Die Games, die Microsoft zum Kinect-Launch im November an den Markt bringt, könnten so auch auf der Wii erscheinen: ein Sporttitel, ein Fitnessspiel und ein „Star Wars“-Game. Auch die Ähnlichkeit der Xbox-Avatare mit Nintendos Miis war nie deutlicher als in einer Partie Kinect-Bowling. Die Killerapplikation, die den Kauf der kleinen schwarzen Leiste rechtfertigt, sucht man vergeblich. Das Zubehörteil kostet nach ersten Schätzungen mit 150 Dollar fast genausoviel wie die Xbox selbst. Wo ist ein Rollenspiel à la „Mass Effect”, das klassische Steuerung mit dem Controller in aller Komplexität bietet, aber die Gefühlsregungen des Spielers am Gesicht und nicht an der Eingabe abliest. Wo sind aufregende Neuheiten wie „Milo”? Wo sind die Spiele? Kinetic bietet nur Spielchen. Dass die Hardware über die technischen Möglichkeiten für Gameplay-Experimente verfügt, ist nur eine Randnotiz der Messe. Sprachkommandos beim Bedienen von Filmen, eine luftige Blätter- und Wischtechnik, bei der man mit Gesten durch die Menüs manövriert. Die in Kinect integrierte Kamera erkennt laut Hersteller sogar das Gesicht des Spielers und meldet ihn im passenden Profil an. Einzig in der Bedienung der Grundfunktionen der Konsole mit Kinect wird das Potential des Controllers deutlich. Wenn sich aber niemand dieses Potentials kreativ annimmt, dann schauen die Augen von Kinect wohl ins Leere.
von Christian / Juni 17th, 2010 / 9 Kommentare

9 Kommentare

  1. Jan sagt:

    Ich war von – damals – Natal so dermaßen begeistert, weil es so viele Möglichkeiten in den Raum gestellt hat. Und das weil ich so PR-beeinflusst war, sondern einfach von dem, was ich mir alles mit dem Gerät vorstellen konnte. Es sprudelten einem so viele Ideen durch den Kopf und gleichzeitig natürlich die Angst, dass MS möglicherweise doch nur den Casual-Markt abdecken will. Ein Jahr lang habe ich gehofft, dass das so nicht passiert und es mehr geben wird als ein paar Wii-Adaptionen. Ich habe wirklich gehofft, dass MS mich nicht enttäuscht und sich was traut. Ich habe es nicht nur gehofft, ich war überzeugt, dass sie eben nicht nur die Klone produzieren werden, gerade weil viele eben erwartet haben, dass sie nur auf den Wii-Zug aufspringen wollten. Und dann ist das einzig kreative und coole nicht aus dem eigenen Haus, sondern von Ubisoft. Child of Eden sieht dafür aber immerhin echt genial aus.

    Wie gefällt dir das Spiel bisher, Christian?

  2. ...william... sagt:

    Also ich bin dem gegenüber skeptisch. Ich kann mir einfach nicht vorstellen so, ein „richtiges“ Game zu zocken. Wie soll das funktionieren? z.B eine Waffe in einem Game nachladen, oder in einem RPG den richtigen Zauberspruch zu „sagen“. Es gibt einfach so unendlich viele Möglichkeiten Dinge in einem Game zu tun, das es mir irgendwie unmöglich erscheint dies nur mit Bewegeung und Stimme zu tun.
    Aber ich bleib trotzdem gespannt was MS noch so alles plant mit Kinect & vorallendingen was sie an Spielen da so bringen wollen.

  3. Stefan sagt:

    Meine Meinung über MS ist keine gute, da ich zu viele schlechte Erfahrungen mit denen gemacht habe. Ich denke es wird im Endeffekt genauso ablaufen wie mit den HD-DVD´s und Blu-Ray´s. Sony entwickelt etwas und MS bringt etwas vergleichbares nur schneller und billiger um früher auf dem Markt zu sein als Sony. MS geht es meiner meinung nach nur und wirklich „nur“ um´s Geld. Wieviele Leute haben sich ein externes X-Box 360 HD-DVD Laufwerk für viel Geld gekauft und werden es jetzt nichtmal mehr los weil´s keine Scheiben mehr dafür gibt? Wieviele 360 Konsolen sind aufgrund schlechter Planung und zu kurzer Erprobungszeit in den ersten 2 Jahren am ROD erkrankt? Und wenn ich dann noch lesen muss das MS die Server für Halo 2 geschlossen hat (absolute frechheit) dann kann ich mir schon denken wie das mit Kinect laufen wird…
    Ich werd mit Sicherheit auf den Zug erstmal nicht aufspringen bis sich diese Art der Steuerung etabliert hat und es auch genügend Software dafür gibt.

  4. Tino sagt:

    Stefan, dein Kommentar war wirklich ein wenig Substanzlos… HD-DVD wurde sicher nicht von MS entwickelt und dass es sich nicht durchgesetzt hat liegt nicht an MS.
    Der Kritikpunkt mit dem ROD ist natürlich gegeben aber es wird sich meiner Meinung nach immernoch viel zuviel deswegen aufgeregt.
    Halo 2 Server hätten die übrigens noch laufen lassen wenn die XBox 1 nicht Xbox Live ausgebremst hätte.
    @Kommentar: Ich bin Kinetic doch sehr skeptisch gegenüber. Habe nicht wirklich Lust auf neue Minispiele und ob jemals ein normales Spiel davon profitieren wird? Ich bezweifle es sehr stark!

  5. Christian sagt:

    Hi Jan,

    das was ich bis jetzt von „Child Of Eden“ gesehen habe, hat mich sehr neugierig gemacht. Ich denke dass Mizuguchis Synästhesie-Konzept, das man ja noch von „Rez“ kennt, hervorragend mit Kinect funktionieren kann. Das Verschmelzen von Bewegung mit Grafik und Musik ist der logische nächste Schritt in dieser Formel. Schade nur, dass ohne Controller das Feedback abhanden kommt. Aber da gibt es ja auch andere Möglichkeiten wie das Zubehörteil Trance-Vibrator gezeigt hat.

    Viele Grüße
    Christian

  6. wii-mushroom sagt:

    Ich finde Kinect ganz interessant (abgesehen vom Namen, da fand ich Project Natal wesentlich einprägsamer), aber ich werde auch erst mal abwarten, bis ich es mir näher ansehe. Für mich klingt es auch, als würde Microsoft mit aller Kraft versuchen, Nintendo und Sony zuvorzukommen. Außerdem hat Nintendo noch nicht viele Details zum Wii-Nachfolger preisgegeben, an der Stelle kann also noch die eine oder andere Überraschung kommen.

  7. Windl sagt:

    Ich verstehe die Frustration der meisten Spieler über Natal (wie „wii-mushroom“ schon geschreiben hat finde auch ich diesen Namen VIEL eingängiger) sehr gut, ABER ihr müsst bedenken, dass die Produktion von solchen „Spielchen“ (wunderschön!!) einfach viel einfacher und billiger ist als ein gut funktionierendes „Mass Effect“ oder der gleichen!
    Und außerdem bin ich der Überzeugung, dass falls jetzt ein solcher Titel erscheinen würder, dieser die Erwartungen sicher nicht erfüllen könnte!
    Also warte ich lieber bis 1-3 Jahre Programmiererfahrung auf der Konsele vorhanden sind, und das lass ich doch gerne dem Casual-Markt, und hol mir dann den Spass.

    Und ja ich weiss das viele nicht warten wollen! Aber ich finde auf etwas Ausgereiftes warte ich gern!

  8. Karmann81 sagt:

    Deutschlands Herr über die XBOX Boris (Monkey Island) Schneider-Johne hat das Problem von Kinect selber ambesten in seinem Blog dreisechzig.net beschrieben: „Ich habe einen schwierigen Job vor mir. Die nächsten fünf Monate werde ich immer wieder (wie heute mehrfach) mit der Aussage konfrontiert werden, daß diese Kinect-Spiele ja nur HD-Aufgüsse der Wii-Spiele seien.“

    MS selbst hat bereit angekündigt das Boris und Co. zu den Entwicklern geschickt werden sollen um solche Fehlschläge wie auf der Wii abzuwürgen. Ich hoffe dass, das auch passiert. Die Xbox ist eine der „Erwachsenen“ Konsolen. Wir brauchen kein Flut von Müll-Spielen. Denn diese haben die Wii am Ende aus der Bahn geworfen.

    Davon ab ist das Kintect System eine tolle Erweiterung. Ich freue mich darauf Tom Cruise „Minorety Report“ like vor der Konsole zu sitzen und durch den Marktplatz und meine Bibilothecken zu winken. „Film ab“ zu rufen wenn ich noch die Chips und Cola für die Jungs in den armen habe. Und wie gut wäre es wenn der Wutausbruch mit erhobenem „Finger“ vor einem Endgegner in Echtzeit vom Avatar wiederholt wird?!

    Sony hat extreme billig das Konzept der Wii kopiert. Jeder der das „Move“ auspropiert hat sagt im Fazit „Wii in HD“. Was Sony wohl am Ende Reputationsverluste ähnlich der Wii einbringen wird.
    Denn Nachher wird es wohl schwer werden die ganzen Trashgames zu verteidigen.

  9. Klaus sagt:

    @Tino: Wenn deine Garantie ausgelaufen ist und dann die Fehlermeldung ROD bekommst, ist es schon ein Grund sich aufzuregen. Wer wenig spielt hat pech und bekommt ROD ausserhalb der Garantiezeit.

    @Kinect: Als Onlinespieler hat man wohl eher einen Nachteil mit Move bzw. Kinect. Und der Preis ist meiner Meinung viel zu hoch.