best US casino slots tournaments for all usa players best online high roller casino usa online casino bonuses http://www.narea.org/ssfm/roulette-bonus.html rtg online casino for mac http://www.narea.org/ssfm/casino-deposit-methods.html mac slots http://www.narea.org/ssfm/online-slots-for-mac.html
slots for

Elternzeit

Eine ungefähre Vorstellung von Videospielen haben wohl die meisten Väter und Mütter im Kopf, wenn sie mit ihren Kindern über deren Hobby diskutieren. Viele haben aber vermutlich nur wenig eigene Erfahrung mit dem Medium gemacht. Um einen Austausch zu ermöglichen und die von der Politik geforderte Medienkompetenz zu fördern, veranstaltet die ESL am Freitag, den 29. April in Berlin eine Eltern-LAN. Die Netzwerkparty findet ab 15:30 Uhr in den C-Hallen statt. Neben gemeinsamen Partien des Rennspiels „TrackMania Nations Forever” und dem obligatorischen „Counter-Strike”-Match können Eltern mit ihrem Nachwuchs dort auch professionellen Spielern zuschauen. Das Gesehene und Erlebte können Teilnehmer abschließend gemeinsam in der Gruppe mit Medienpädagogen diskutieren. Eine Anmeldung ist zur Teilnahme erforderlich.
von Christian / April 28th, 2011 / 3 Kommentare

3 Kommentare

  1. vagantX sagt:

    Ehrlich? Ich hoffe, das solche Projekte sich bald ganz natürlich überleben. Die „Generation Space Invaders“(danke Hr. Meißner) ist bereits furchtbar fruchtbar und streut ihre Gene quer durch den Evolutionsgarten. Als beidseitig Betroffener, d.h. akuter Vater und leidenschaftlicher Gamer – selten auch vice versa – bin ich durchaus in der Lage, die mediale Aufklärung meiner Tochter selber zu übernehmen.

  2. M4K0T0 sagt:

    Endlich mal was vernünftiges! Eigentlich sollte man ja erwarten, dass sich die Leute/Eltern selbst erst einmal vernünftig informieren, bevor sie den Kindern alles verbieten oder über Computerspiele urteilen, doch da gucken sich die meisten lieber irgendwelche maipulierten Reportagen an. Es ist zwar hart, dass überhaupt so weit gegangen werden muss, Infoveranstaltungen über Computerspiele zu machen, weil viele Menschen einfach so unaufgeklärt über Computerspiele wie Menschen in der dritten Welt über Kondome sind, jedoch hoffe ich auf diese Weise, dass Eltern und auch andere Personen endlich etwas mehr Verständnis zeigen und vor allem nicht glauben, dass durch „berüchtigte“ Spiele wie CounterStrike eine neue Generation von Amokläufern herangezüchtet wird.

  3. Papakay sagt:

    Das war vor 10 Jahren sinnvoll. Genau wie cs ALT ist und LAN Partys retro sind. Die Eltern pflegen doch eher ihre Jugenderinnerungen, wenn sie auf einer LAN cs spielen. Ich bin 33 und hab 2 Kinder. Mit den Vätern der Freundinnen meiner Tochter zocke ich Nova2 gegeneinander aufm iPhone, wenn die jungen Damen ihre Tanzstunde haben…. Aufwachen ESL die Papas sind längst unter euch. Aufwachen GEE, mal nachrechnen welche Generation heute Eltern von 7 bis 14 jährigen sind. Die sind nähmlich zwischen 1997 und 2004 geboren, die Eltern kommen aus einer ganz anderen Zeit. Mal angenommen, das sie mit 25 oder 28 Eltern werden. Das ist die Spanne von PlayStation bis Xbox und Jugenderinnerungen an supernintendo, über Doom hin zu HalfLife… und ganz sicher auch cs…. Die Generation Space Invaders ist entweder verdamt spät Elternteil geworden, oder hat jetzt schon Kinder im alter von 16+, da ist die Veranstaltung eh zu spät, oder?