best US casino slots tournaments for all usa players best online high roller casino usa online casino bonuses http://www.narea.org/ssfm/roulette-bonus.html rtg online casino for mac http://www.narea.org/ssfm/casino-deposit-methods.html mac slots http://www.narea.org/ssfm/online-slots-for-mac.html
slots for

Alles aus ‘Veranstaltung’

GameDays 2011 in Darmstadt

Aufgepasst! Am 12. September finden zum siebten Mal die GameDays statt.

Ziel der GameDays ist es, Wissenschaftler, Entwickler und Anwender von Serious Games zusammen zu bringen und das Thema und Potentiale der Öffentlichkeit zu präsentieren. Seit 2010 wurde der akademische Teil der Veranstaltung verstärkt und als erster internationaler Workshop für die Anwendungsgebiete Sport und Gesundheit durchgeführt.
Bei Serious Games handelt es sich um Spiele, bei denen Unterhaltung als Mittel zum Zweck dient, dem Konsumenten Information und Bildung zu vermitteln – im Idealfall auf authentische und glaubwürdige Weise, um einen möglichst positiven Lerneffekt zu erzielen. Man kennt das schließlich aus der Schule: Sobald Spaß im Spiel ist, erweist sich das Lernen als deutlich angenehmer. Weitere Infomationen zur Veranstaltung (Anmeldung, Sprecher etc.) könnt ihr der offiziellen Seite entnehmen.
von Fabu / September 7th, 2011 /

Chip-Nyte Frankfurt (16.09.2011)

Vor einigen Jahren noch galten Chiptunes ausschließlich in gewissen Nerdkreisen als cool, doch inzwischen werden die Retroklänge aus GameBoys und Konsorten auch von einem breiteren Publikum geschätzt. In Amerika und Asien gehören Chiptune-Partys und -Konzerte zum guten Ton, in Deutschland bilden derlei Veranstaltungen nachwievor die Ausnahme. Leider.

Wie schön also, dass zumindest Frankfurt sich in Kürze mit einer Chiptune-Party brüsten kann. Die Chip-Nyte findet am 16. September in der StereoBar (Abtsgässchen, 60594 Frankfurt am Main, Google Maps) statt, für digitale Klänge sorgen die Musiker IRQ7, Sabrepulse und Stern Fucking Zeit. Der Eintritt kostet den Verstand 5 EUR (vergünstigt 2,50 EUR). Rock'n'Roll!
von Fabu / September 6th, 2011 /

Elternzeit

Eine ungefähre Vorstellung von Videospielen haben wohl die meisten Väter und Mütter im Kopf, wenn sie mit ihren Kindern über deren Hobby diskutieren. Viele haben aber vermutlich nur wenig eigene Erfahrung mit dem Medium gemacht. Um einen Austausch zu ermöglichen und die von der Politik geforderte Medienkompetenz zu fördern, veranstaltet die ESL am Freitag, den 29. April in Berlin eine Eltern-LAN. Die Netzwerkparty findet ab 15:30 Uhr in den C-Hallen statt. Neben gemeinsamen Partien des Rennspiels „TrackMania Nations Forever” und dem obligatorischen „Counter-Strike”-Match können Eltern mit ihrem Nachwuchs dort auch professionellen Spielern zuschauen. Das Gesehene und Erlebte können Teilnehmer abschließend gemeinsam in der Gruppe mit Medienpädagogen diskutieren. Eine Anmeldung ist zur Teilnahme erforderlich.
von Christian / April 28th, 2011 / 3 Kommentare

Deutsche Gamestage

Von Fachkonferenz bis Festival dreht sich in Berlin vom 2.-4. Mai so einiges um Games. Unter dem Dach der Veranstaltung Deutsche Gamestage finden neben einem exklusiven Matchmaking-Galadinner (hat nichts mit Partnerbörse zu tun) auch die Entwicklerkonferenz Quo Vadis, mehrere offene Foren und eine Indiegame-Entwickler Diskussionsrunde statt. Zum Abschluss gibt es am Mittwoch eine große A Maze.-Party im .HBC, mit interaktiven Installationen, DJs und Live Acts. Inhaltlich geht es bei den verschiedenen Veranstaltungen, Panels und Workshops um ganz unterschiedliche Aspekte von Games, deren Herstellung und der Industrie dahinter. Bigpoint-Chef Heiko Hubertz hält eine Keynote mit dem Titel „From a million to a billion" und Gunnar Lott moderiert eine Diskussionsrunde zum Thema „Games, Movies, and TV – The Future of Home Entertainment". Außerdem gibt es aber auch Vorträge mit Themen wie „Ultra-high-poly Meshes" oder „Wie gründe ich ein Unternehmen in der Gamesbranche?". Wer sich vorab informiert wird mit Sicherheit einige Programmpunkte finden, die ihn interessieren. Besonders spannend scheint die Indie-Game Veranstaltung von A MAZE. zu werden, auch wenn sie einen etwas sperrigen Titel trägt: „Sexy to be Indie – Checking out the German Indie Dev Scene". Neben Felix Bohatsch von Broken Rules (And Yet It Moves) und Alexander Zacherl von den Bit Barons sind noch einige andere vielversprechende Indiegame-Entwickler dabei. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Webseite. Wir wünschen allen Besuchern der Deutschen Gamestage viel Spaß.
von Moses / April 27th, 2011 / 1 Kommentar

Pauken & Punkten

Es ist hinlänglich bekannt, dass es erstaunlich motivierend ist, wenn Lerninhalte auf spielerische Weise vermittelt werden. Trotzdem werden Lernspiele an Schulen noch eher selten eingesetzt. Über die zukünftige Entwicklung von „game based learning“ diskutiert eine Expertenrunde im Berliner BASE_camp, am 7. April um 19:00 Uhr. Zu den Teilnehmern zählen unter anderem Professoren und Autoren aus verschiedenen Medienbereichen. Die Veranstaltung wird präsentiert vom Wiener Unternehmen Ovos. Der Entwickler für spielerische Wissensvermittlung wird ab Herbst 2011 ein Physikspiel namens „Ludwig“ an Schulen einsetzen, das 11 bis 14-Jährigen Schülern als Lernhilfe dienen soll. Welche Fähigkeiten durch Programme dieser Art ausgebaut werden können und welche Vorteile für Lehrer und Schüler diese Art des Lernens mit sich bringt, soll durch die unterschiedlichen Perspektiven der Fachleute aufgezeigt werden. „Gaming ist ein Megatrend, der den Schulunterricht der Zukunft maßgeblich prägen wird“, sind sich die Veranstalter sicher. Wer dabei sein möchte, muss sich vorher anmelden.
von Philipp Fust / April 4th, 2011 /

Computerspielpreis

Ganz herzlich gratulieren wir Daedalic Entertainment aus Hamburg, deren Point & Click-Adventure „A New Beginning“ gestern Abend beim Deutschen Computerspielpreis in den Kategorien „bestes deutsches Spiel“ und „bestes Jugendspiel“ ausgezeichnet wurde. Geschäftsführer Carsten Fichtelmann und Creative Director Jan Müller-Michaelis – der einigen sicher auch durch seine Kolumne in GEE bekannt sein dürfte – nahmen auf der Gala im Haus der Kunst in München das Preisgeld von 125.000 Euro entgegen. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnungen. Sie motivieren uns, die deutsche Entwicklerszene auch weiterhin mit starken Geschichten und außergewöhnlichen Spielen zu bereichern. Unser Dank gilt der Jury, unserem Partner Koch Media sowie der Stadt Hamburg “, bedankte sich Fichtelmann. Insgesamt wurden bei der dritten Verleihung des deutschen Computerspielpreises Auszeichnungen in sieben Kategorien vergeben. Über den Preis als „bestes Kinderspiel“ freuten sich Pixonauts für ihr 3D Jump'n' Run „The Kore Gang“. Die Trophäe für das „beste mobile Spiel“ erhielten Fishlabs für das Weltraum-Spiel „Galaxy on Fire 2“. In der Kategorie „Bestes Serious Game“ räumte das Strategiespiel „Energetika“ von Dialogik Takomat ab. Blue Byte gewannen mit dem Aufbaustrategie-Spiel „Die Siedler Online“ in der Kategorie „bestes Browser Game“. Last but not least ging der Preis für das „beste Konzept aus Nachwuchswettbewerb“ an das Black Pants Studio und die Uni Kassel für das Puzzle-Adventure „Tiny & Big – Grandpa's Leftover“. Informationen zu den einzelnen Spielen und Bilder der Veranstaltung gibt es unter www.deutscher-computerspielpreis.de
von Philipp Fust / März 31st, 2011 / 2 Kommentare

Schaltkreisklänge

Der Leipziger Chiptune-Künstler Benjamin Schmidt, besser bekannt unter dem Namen Timescratch, entlockt Nintendos Handheld-Urgestein mal melodiöse, mal hektische vor allem aber tanzbare Klänge. Er arbeitet dabei mit dem Soundeditor Nanoloop, der auf einem herkömmlichen Gameboy-Modul gespeichert ist. Wie das klingt, kann jetzt jeder selbst heraus finden: Timescratch tourt mit E-Gitarre und 8-Bit-Konsole durch Deutschland. Los ging es gestern am 25.3 in Tannheim. Alle weiteren Termine gibt es hier. Präsentiert wird die Tour von unseren Freunden vom Retro-Magazin.
von Philipp Fust / März 26th, 2011 / 2 Kommentare

Leinwandhelden

Konzeptzeichnungen für Videospiele sehen oft viel imposanter aus, als das fertige Spiel selbst. Trotzdem verschwinden sie in der Regel im Archiv und stauben ein. In der Galerie Weltraum in München sind solche Zeichnungen demnächst auf Leinwand zu bestaunen, wie es sich für große Kunst gehört. Vom 4. bis zum 17. April werden dort Konzeptzeichnungen zur Action-Adventure-Reihe „Assassin's Creed“ gezeigt, die von verschiedenen, an der Serie beteiligten, Künstlern stammen. Eine Auswahl der Werke wird zuvor schon im Rahmen der Munich Gaming 2011 im Haus der Kunst gezeigt, zur Teilnahme ist allerdings eine Akkreditierung erforderlich. Ralf Wirsing, Geschäftsführer von Ubisoft Deutschland, erklärt: „Videospiele sind Kulturgut. Unsere Grafiker und Designer bilden mit den unterschiedlichsten Techniken ihre Inspirationen ab. Die Bilderpräsentation in München eröffnet neue Blickwinkel und Perspektiven.“ Vielleicht kommen so ja tatsächlich ein paar Leute mit Videospielen in Berührung, die eigentlich nichts damit anfangen können. Gamer hingegen freuen sich zu sehen, wie Altair und Co ursprünglich mal ausgesehen haben.
von Philipp Fust / März 22nd, 2011 / 3 Kommentare

Du bist die Jury

Am 30. März 2011 wird in München zum dritten Mal der Deutsche Computerspielpreis verliehen. Der Award prämiert qualitativ hochwertige sowie kulturell und pädagogisch wertvolle Spieleproduktionen „Made in Germany“ und stärkt damit die Spiele-Industrie in Deutschland. Mit insgesamt 385.000 Euro Preisgeld ist er zugleich der höchstdotierte Games-Award in Deutschland. Insgesamt werden Preise in sieben Kategorien vergeben, die von einer Jury aus namhaften Politikern, aber auch Games-Journalisten oder Vertretern der Wissenschaft besteht. GEE Chefredakteur Heiko Gogolin ist als Juror im Bereich Serious Games dabei. Die aufmerksamkeitsstärkste Kategorie ist jedoch das mit 50.000 Euro dotierte „Beste Deutsche Spiel“. In der Jury für diese Kategorie sitzt in jedem Jahr ein Gamer – in diesem Jahr könntest Du das sein. Wenn Du Dich dieser Aufgabe stellen und über Ehre und Preisgelder mitentscheiden möchtest, schreibe uns eine Email mit dem Betreff „Ja, ich will“ an gewinnen@geemag.de und beantworte die folgende Frage: „Was macht dich zum echten Gamer?“ Einsendeschluss ist bereits der 16.02., also kommender Mittwoch. Die GEE Redaktion kürt die beste Antwort. Der Gewinner ist zu der Jury-Sitzung nach Berlin am 25. Februar 2011 eingeladen und natürlich auch zur Gala-Show am 30. März 2011 in München! Teilnahmebedingungen: Der Gewinner muss über 18 Jahre sein, in Deutschland leben und natürlich Zeit haben, die Jury Sitzung und auch die Preisverleihung zu besuchen. Weil erstere bereits übernächste Woche stattfindet, gebt bitte auch eine Telefonnummer an, damit wir euch schnell erreichen können. Wir versprechen, dass sämtliche Angaben nicht gespeichert werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
von Heiko / Februar 11th, 2011 / 6 Kommentare

Spielothek

Die „Gaming-Roadshow“ macht sich demnächst auf die Reise durch Deutschland. Auf dem Parkplatz vor dem Einkaufszentrum oder in der Fußgängerzonen wird man die Veranstaltung allerdings vergeblich suchen, denn die „Gaming-Roadshow“ gastiert ausschließlich in Bibliotheken. Besucher erhalten beim ersten Stop am 15. und 16. Februar die Möglichkeit, Mitarbeitern der Stadtbibliothek Köln die Faszination des Spielens näher zu bringen. Anschließend können sich Bücher- und Spieleliebhaber zum Thema Gaming austauschen und gemeinsam neue Ideen entwickeln. Der Verein Zukunftswerkstatt, der die Veranstaltung organisiert, ist sich sicher, dass Wissen und Kultur bald vermehrt mit Hilfe von Online-Spielen und anderen sozialen Netzwerken vermittelt werden – daher sei es auch so wichtig, dass Spieler und Mitarbeiter von Kulturinstitutionen zusammengeführt würden. In den Vereinigten Staaten wurden gemeinsame Projekte von Spielern und Bibliothekaren bereits erfolgreich auf den Weg gebracht. Einige dieser interessanten Ansätze werden am Nachmittag in einer Videokonferenz mit Experten der Ann Arbour District Library vorgestellt. Den genauen Ablauf der „Gaming-Roadshow“ kann man noch einmal auf der Website der Zukunftswerkstatt nachlesen. Dort werden auch die nächsten Stationen  zu finden sein.
von Nils Braune / Februar 10th, 2011 /