best US casino slots tournaments for all usa players best online high roller casino usa online casino bonuses http://www.narea.org/ssfm/roulette-bonus.html rtg online casino for mac http://www.narea.org/ssfm/casino-deposit-methods.html mac slots http://www.narea.org/ssfm/online-slots-for-mac.html
slots for

Ultima 4: Quest of the Avatar

Oh, wie schön. Wenn ich zehn Spiele nennen müsste, die mich am meisten fesselten und ihre Spuren hinterließen, dann wäre „Ultima 4: Quest of the Avatar“ (1985) mit von der Partie. Deswegen freut es mich ganz besonders, dass der Rollenspiel-Klassiker bei GOG (Good Old Games) zum kostenlosen Download zur Verfügung steht – und zwar in einer problemlos lauffähigen Version (XP, Vista & Win7) inklusive Anleitung, Kartenmaterial und Manasaft. Yeah!

Was für GOG nur eine Werbeaktion ist, ist für mich ein Rückblick auf eine Zeit, in der ich mich das erste Mal in meinem Leben mit Charisma und Basilisken auseinandersetzte. Mit der digitalen Verkörperung von Gut und Böse, richtig und falsch, Hab und Gut.

Lord British has produced a game to challenge not only your physical and mental skills, but the true fabric of your character.
Kaum ein anderes Spiel in den Jahren darauf vermochte es, mich dermaßen in seinen Bann zu ziehen. Heute kommt es nur noch selten vor, dass ich mit Leib und Seele in eine virtuelle Welt abtauchen kann, aber damals geschah es von ganz allein. Ich malte Karten, entwickelte Strategien, lauschte mittelalterlichen Melodien und ging in meiner Rolle als tapferer Held auf, wenn in den Spielpausen das kühle Malzbier seinen Weg aus den Mundwinkeln Richtung Hühnerbrust bahnte.


(Link zum Video)

Wie sieht's bei euch aus? Was war das erste Spiel, das euch in seinen Bann zog, lange Zeit nicht mehr los ließ und heute noch Glücksgefühle auslöst?
von Fabu / September 2nd, 2011 / 9 Kommentare

9 Kommentare

  1. Hamrath sagt:

    The Last Ninja 1, damit begann meine Liebe zum C64.

  2. DerBonk sagt:

    Bei mir war es wohl Fallout oder Secret of Mana.

  3. MasterBlaster sagt:

    „Was war das erste Spiel, das euch in seinen Bann zog, lange Zeit nicht mehr los ließ und heute noch Glücksgefühle auslöst?“

    Genau genommen sind das drei Kriterien, die nicht zwangsläufig etwas miteinander zu tun haben müssen. Andererseits treffen sie auf so ziemlich jedes Spiel zu, dass man in den Anfangstagen seiner Gamerkarriere gezockt hat.

    Am ehesten trifft das bei mir wohl auf „Metroid“ zu. Da bin ich wirklich in eine fremde, unerforschte und gefährlich Welt eingetaucht und fühle auch heute noch eine tiefe Verbundenheit wenn ich daran zurückdenke.

  4. Fabu sagt:

    @Hamrath: Last Ninja war großartig. Bis auf die Steuerung. ;-)

  5. Fabu sagt:

    Muss man sich eigentlich schämen, wenn man noch nie Metroid gespielt hat?

  6. […] Ultima 4: Quest of the Avatar games retro rpg pc freeware […]

  7. Abalone sagt:

    Ich bedaure es sehr, dass die Ultima-Reihe damals an mir vorbeizog, ich hatte einfach noch keinen gescheiten Rechner zur Hand. Gezockt hab ich damals auch schon, ja, aber so richtig gepackt hatte mich dann erst Baldur’s Gate. da wurde so gut wie jedes Buch gelesen, jeder Winkel erforscht, das hat mich viele, viele Stunden gefesselt.
    Aber Schmetterlinge im Bauch, das bekomme ich von einem anderen Spiel – Morrowind. Mein Gott, ich krieg heute noch Pipi in die Augen, wenn ich die Titelmelodie höre. Es war das erste 3D-Spiel für mich, eine ganz neue Erfahrung. Und als ich dann von Deck ging, einen Walgesang vernahm, wissen wollte, woher der kam, und dann stand da plötzlich dieser riesige Schlickschreiter vor mir … *hach* Oder die Netches, die durch die Lüfte flogen – ich saß wirklich mit offenem Mund vor dem Monitor und konnte mich gar nicht satt sehen. Und in diesem Spiel hatte ich das erste Mal Angst – ich konnte mir tausendmal sagen „ist doch nur ein Spiel, Bits und Bytes, tralala“ – wenn ich durch eine Gruft schlich, mich umdrehte und ein Skelett grinste mich an – das hat zu manchem Herzschlagaussetzer geführt.
    Ja, wenn ich an Morrowind denke, dann geht mein Herz auf.

    Und ich als Metroid-Nicht-Spielerin sage, man muss sich dafür nicht schämen.
    Vllt hol ich mir’s mal für die Wii :-p

  8. Cody sagt:

    Natürlich MUSS man sich dafür nicht schämen, aber als bekennender „Spiele Blogger“ sollte/könnte man es ;)
    Es gibt halt so 10, 20 Games die seit ettlichen Jahren als eine Art von „Referenz“ gesehen werden und einen gewaltigen Dunstkreis aus Hommagen,Fanfiction,Filmen, Comics,Cosplay etc.etc. um sich herum gebildet haben. Diese MUSS man natürlich nicht von A-Z durchgespielt haben, aber man sollte zumindest mal in Metroid,Zelda,den Duke etc. „reingeschnuppert“ haben um in gewissen Kreisen die nötige „credibility“ zu geniessen.

  9. lumpilump sagt:

    Das erste Mal hatte ich es bei Maniac Mansion,was ich mir direkt bei der Veröffentlichung auf dem C64 gekauft habe. Danach kam es nochmal bei Pirates und das mit Abstand intensivste Erlebniss hatte ich mit Dungeon Master auf dem Atari ST.
    Jaja….. das waren noch Zeiten und es ist wirklich schade das man solche Erlebnisse nicht wieder erfahren kann.
    Die waren wohl unserer Kindheit vorbehalten.

    Gruß
    lumpi