GEE Display 10

GEE auf dem Telefon lesen? Geht nicht? Geht doch! Die zehnte Ausgabe GEE Display ist ab sofort im App Store zu haben. Und das nicht nur für das iPad, sondern zum ersten Mal auch in einer Version für das iPhone. Darin lest ihr Rezensionen zu "Borderlands 2", "Resident Evil 6", "Sleeping Dogs" und vielen anderen Spielen. Dazu gibt es eine Vorschau auf "Halo 4", eine Reportage über die Gaming-Szene in Südafrika, ein Rückspiel zu "Mega Man 2" von Oliver Uschmann und, und, und ... Eine Woche lang haben wir an der Umsetzung für das iPhone gearbeitet. Wir hoffen, euch gefällt's. Wer es lieber traditionell mag, kann natürlich auch zur gedruckten GEE greifen. Ausgabe 67 liegt seit heute am Kiosk.
von Oliver / Oktober 1st, 2012 / 5 Kommentare

5 Kommentare

  1. Alex sagt:

    Yeah, das ist super. Ohne iPad war das auch immer eher schwer zu lesen. ; )

    Ab wann habt ihr denn die App auch auf dem neuesten Stand für iPhone 5?

  2. Alessandro sagt:

    Super, freue mich schon auf die neue Ausgabe. Kann sie unterwegs auf dem iPhone und daheim auf dem iPad lesen. Einwandfrei :-)

    Sagt mal, liebe GEE’ler, warum habt ihr eigentlich so oft dasselbe Cover wie die EDGE und eine ähnliche Review-Auswahl so Einwertung? Kommt mir das nur so vor oder lasst ihr euch von den englischen Kollegen gerne mal inspirieren?

  3. Xalloc sagt:

    Das leidige Thema Android-App …
    Was war ich froh, als die Android-App endlich im Play Store war! Heruntergeladen, die kostenlose Gee Display #9 getestet und ich war sogar positiv überrascht. Einzig der Download brach einige Male ab, lies sich aber immer wieder fortführen. Die App lief aber sonst super. OK, das Seitenverhältnis stimmt nicht, aber das war mir schon vorher klar. Die Multimedia Elemente haben aber funktioniert, Themenwechsel und Seitenwechsel ebenso und es hat einfach Spaß gemacht wieder die Gee zu lesen.
    Seit Freitag, 28. September gucke ich nun nach, wo die Gee #10 bleibt. Laut dieser News gibt es sie ja selbst im App Store erst ab heute. Aber was ist mit der Android-Version? Wird es da die neuen Ausgaben geben? Und mit welcher Verzögerung muss man rechnen?
    Es gibt so viel Schund auf dem Markt, den man kaufen kann. Dann gefällt einem Mal wirklich was und würde es ohne zu überlegen unterstützen und man kann es nicht :(

  4. Philter sagt:

    Ich kann Xalloc nur beipflichten! Man würde gerne, aber man kann nicht. Die Informationspolitik ist auch eine Katastrophe (nicht nur wegen der Android-App, aber hier ganz besonders!!!) …es wurde mal Besserung gelobt und dann hört man monatelang gar nichts und rechnet schon mit dem schlimmsten.

  5. Dirk sagt:

    Stimmt schon, als Android-Fan wird man bisher von der GEE recht stiefmütterlich behandelt und fühlt sich irgendwie als Benutzer zweiter Klasse. Das finde ich sehr schade, denn als die GEE noch als richtiges Magazin zu haben war, war ich begeisterter Leser und Abonnent. Mit diesem verkrüppelten Heftchen kann ich weniger anfangen, umso erfreuter war ich, als endlich die App im Play Store auftauchte. Aber mit wochenlanger Verzögerung gibt das nichts, liebe Leute. Bei mittlerweile 48% Marktanteil von Android-Tablets solltet ihr euch vielleicht fragen, ob “Das Videospielmagazin für das iPad” noch der richtige Slogan ist. Denn eigentlich ist GEE zu gut, um nur auf dem hippen Apple-Zug mitzufahren. Und wenn ihr nun mit Benutzerzahlen kommt, dann solltet ihr mal eine Minute über euer Marketing in Richtung Android nachdenken.

Kommentieren