best US casino slots tournaments for all usa players best online high roller casino usa online casino bonuses http://www.narea.org/ssfm/roulette-bonus.html rtg online casino for mac http://www.narea.org/ssfm/casino-deposit-methods.html mac slots http://www.narea.org/ssfm/online-slots-for-mac.html
slots for

Klappe zu, Zelda tot

In GEE 49 berichteten wir über Fanverfilmungen bekannter Games. Mit dabei war der „Zelda”-Spielfilm „The Hero of Time”. Nach mehreren Monaten, in denen der zweistündige Streifen in Europa und den USA in Programmkinos lief, wurde „The Hero of Time” im Dezember in voller Länge ins Netz gestellt. Auf unserer Seite konntet ihr den Film ebenfalls ansehen. Die Leistung der Darsteller erreicht zwar kaum Vorabendserien-Niveau. Trotzdem versprüht der Film viel Liebe zur Vorlage, und die harte Arbeit an Effekten und Soundtrack ist offensichtlich. Nun haben die Macher BMB Finishes aus Atlanta, USA nach Aufforderung von Nintendo den Film von ihrer Website nehmen müssen. Wie ist eure Meinung zu dem Vorgehen Nintendos? Ein sinnvoller Schritt zum Schutz der „Zelda”-Serie oder unnötige Gängelei eines liebevollen Fanprojekts?
von Christian / Januar 5th, 2010 / 7 Kommentare

7 Kommentare

  1. William sagt:

    Ich find es irgendwie einfach gemein, ich meine ob der Film nun schlecht ist oder nicht, ihn einfach rausnehmen zu müssen.?! Da steckt ja ne Menge harte Arbeit drin. Böse Böse Nintendo >.< :(

  2. Fabu sagt:

    Nun ja, wirklich überraschend ist die Reaktion von Nintendo nicht. Bei derart aufwändiges Projekt sollte man sich schon im Vorfelde absegnen lassen.

  3. OrR sagt:

    Das ist doch dämlich. :-/ Kann man sich denn nicht einfach mit den Fans vertragen? Geht doch bei Star Trek und Star Wars etc. auch.

  4. redcabbage sagt:

    Nintendo scheißt aber eh auf die Fans…

  5. MM sagt:

    Das Problem, dass ich sehe ist, dass Aonuma und Miyamoto mit ihrem Zelda-Universum irgendeinen Masterplan verfolgen. Und den wollen die sich wohl nicht durch Fans kaputt machen. Bei Fanarts, Fanfictions und Dojinshis können sie nichts machen, das fällt unter Kunst. Aber wenn Fans geschützte Figuren benutzen und nen Film drehen kann Nintendo den schon den Hahn abdrehen auch wenn nicht ein Cent geflossen ist. Gut finde ich das nicht. Ist aber deren gutes Recht.

    Vielleicht geht es wirklich nur ums Prinzip, wer weiß? Nintendo ist nämlich gerade in den Augen der Core-Gamer eh auf dem absteigenden Ast, wie man so schön sagt, und ich glaube durch diese Aktion geht denen ne Menge an Glaubwürdigkeit verloren. Besonders da jetzt SEGA auch noch aussteigt. Demnächst übrigens auf Wii: Kirby kehrt zurück in „Kirby’s Baking Adventure – with Sugar and Cherries and Fudge and Candy“. KINDERKAGGE

  6. E-Motion242 sagt:

    Nintendo war schon immer ein ziemlich machthaberisches Unternehmen, deswegen wundert mich diese Reaktion überhaupt nicht, im Gegenteil – ich habe stark gehofft, dass die Filmemacher sich im Vorfeld mit Nintendo abgesprochen hätten, denn sonst wär das ganze Projekt schon im vornherein zum Scheitern verurteilt!
    Ich frage mich sowieso wieviel Prozent sie von den Kinoeinnahmen erwarten.

  7. PAT sagt:

    Sehr uncool von Nintendo. Aber egal. Symphatisch sind sie mir nach der ganzen Casual-Kacke eh nicht mehr.