Alles aus ‘Video’

Neu im Programm: Reload

Wer unseren ehemaligen Chefredakteur Heiko Gogolin vermisst, dürfte sich über folgende Meldung freuen: Auf EinsPlus, einem Spartensender der ARD, feierte gestern Abend eine neue Sendung Premiere, bei der Heiko im Hintergrund Fäden, Pixel und Polygone zieht: Reload. Regie führt GameOne-Kolchosen-Mitglied Uke Bosse, der sich u.a. schon bei der Show Play! seine Hörner abstieß. Moderiert wird Reload von Frederik Peters und Stefan Bächle.

“Dass Videospiele in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind, weiß jeder, der sich nicht jeder technischen Entwicklung konstant verweigert. „Reload“ geht den aktuellen Spiele-Trends auf den Grund und beleuchtet ihre Ursprünge. Dabei werden die Entwicklungen des Gamings von der Frühzeit bis heute analysiert.”
Die halbstündige Sendung wird donnerstags um 20:15 Uhr ausgestrahlt, ein Onlinestream ist ebenfalls vorhanden. In der ersten Folge geht es um Diablo III und Musik in Videospielen.

(mehr …)
von Fabu / Mai 11th, 2012 / 5 Kommentare

Balrog: Behind the Glory

Balrog:Hallo, mein Name ist Balrog und ...
Fremder:Balko?
Balrog:BALROG!
Fremder:Was? Du bist Balrog, der Dämon des Schreckens aus der Herr der Ringe-Trilogie? Es ist mir eine Ehre, dich ...
Balrog:Unsinn! Ich bin Balrog aus Street Fighter!
Fremder:Ah, interessant. Oh, schon so spät, ich muss los.
Balrog: "Aber ..."

Ja, Herr Balrog, der muskelbepackte Boxer aus dem Street Fighter-Universum steht im Schatten seiner weitaus beliebteren Kontrahenten. Im direkten Vergleich mit Ryu, Ken & Co. mag er vielleicht stärker sein, ist jedoch auch merklich träger in seinen Bewegungen und setzt im Kampf ausschließlich auf die Fäuste. Dennoch oder womöglich genau aus diesem Grund schuf Chubby Boy Films eine fiktive Dokumentation, die auf der Evo 2011 ihre Premiere und zugleich einen tragischen Helden feierte.

(mehr …)
von Fabu / August 4th, 2011 / 1 Kommentar

Meister Lampe

In der gerade erschienenen Dokumentation „Get Lamp” beleuchtet der Archivar und Geschichtsschreiber Jason Scott die Entstehung des Textadventures. Pinoniere des Genres wie Don Woods („Adventure”) und Marc Blank („Zork”) kommen darin zu Wort. Aber auch Menschen, die ihren Forschungsschwerpunkt auf die Faszination der Hypertexte gelegt haben und ihr bis heute verfallen sind. Die Doppel-DVD überzeugt mit vielen Extras – allen voran ein interaktiver Modus, der es erlaubt, den Film wie ein verzweigtes Adventure zu betrachten. Für lau und in vorbestimmter Szenenfolge ist „Get Lamp” in der Reihe „Google Tech Talks” auf Youtube zu sehen. Die Website zum Film mit weiteren Infos und Shop
von Oliver / Juni 24th, 2011 / 1 Kommentar

Robo-Plüsch

Seit letzter Woche tun sich in unserer Redaktion Löcher auf. Löcher, die jede Energie zum Spazierengehen, Ostereiersuchen oder Texteschreiben aufsaugen. Löcher in blau und orange. „Portal 2” ist da und nimmt jede freie Minute unserer Zeit in Anspruch. Der Ego-Rätsler überzeugt wie sein Vorgänger nicht nur mit Kopfnüssen, sondern auch mit seinem Cast aus mechanischen Neurotikern. Auch Ingenieur Jonathan Guberman hat sich in die tapsigen Technikprodukte der Spielserie verliebt, besonders in die intelligenten Geschütze der Testanlage. Zusammen mit einem Freund hat er in Heimarbeit Trudi entwickelt, eine Plüschversion der Turrets. Versehen ist der kuschelige Roboter mit einem Sensor, der auf Bewegungen vor dem Auge und Neigung des Körpers mit abgespielten Sounds aus dem Spiel reagiert. Dann beschwert sich der Roboter, wenn er aufgehoben wird und verlangt mit knarziger Elektronika-Stimme: „Put me down.” Wir können es in jedem Fall nicht abwarten, bis Valve auf Gubermans Aktion aufmerksam wird und eine riesige GLaDOS-Plüschfigur herstellt. Die darf uns dann auch jeden Morgen im Büro als Monster beschimpfen.
von Christian / April 27th, 2011 /

Klempner auf Abwegen

Was unser Lieblingsklempner Mario im ersten Level von „Super Mario Bros.“ vor Augen hat, zeigt der neue Film von Freddie Wong. Die Idee ist zwar nicht wirklich neu, es gab schon mal eine „Counter-Strike"-Mod mit Mario-Welt, aber diese Umsetzung gefällt uns deutlich besser. Ein Klempner mit Knarre funktioniert einfach nicht so richtig. Wongs First-Person-Ausflug mit Mario hält sich mehr ans Original und lässt uns dank lustiger Achievements wie Acid-Trip und Pole-Dancer eineinhalb Minuten lang schmunzeln. Mehr Videos von Freddie Wong gibt es hier.
von Philipp Fust / März 18th, 2011 /

In echt jetzt?

Mario hat es nicht leicht. Auf der Suche nach der entführten Prinzessin schlägt sich der Klempner mit allerlei Gefahren herum – und das auch noch aus der unübersichtlichen Sidescroller-Perspektive. Wie schwer es Mario und seine 2D-Leidensgenossen haben, wollte die amerikanische Web-Serie „Immersion“ genauer wissen. In einem aufwendigen Experiment baute das Team einen Parcour, der zwei Testpersonen mit den Hüpfpassagen und rollenden Fässern klassischer Jump'n'Run-Spiele konfrontierte. Der Clou: Eine seitlich montierte Kamera filmt die Tester aus der Perspektive eines Sidescrollers. Das Livebild wird auf einen Bildschirm übertragen, der direkt vor ihren Augen hängt. Die derart verzerrte Perspektive sorgt natürlich für jede Menge Fehltritte. In sieben nicht ganz ernst gemeinten Episoden testet das Team von „Immersion“ weitere Videospiel-Klischees auf ihre Alltagstauglichkeit. Wie weit kann man mit einem vollen Rollenspiel-Inventar auf dem Rücken laufen? Und wie fühlt es sich an, ein Auto aus der „GTA“-Perspektive zu steuern? Antworten findet Ihr hier.
von Dominik Lechler / Januar 18th, 2011 / 1 Kommentar

Hätte, wäre, wenn

Es gibt Spiele, die sind zu gut, um wahr zu sein. Ein Video der Satire-Seite college-humor.com zeigt, dass den Entwicklern und Designern schon in der Konsolen-Frühzeit einige vielversprechende Konzepte durch die Lappen gegangen sind. Zeichner Dan Meth portiert in dem kurzen Clip Popkultur und Zeitgechichte der späten 80er zu NES-Spielen. Der Playback-Skandal um Milli-Vanilli, die radioaktive Wolke des Tschernobyl-Unglücks oder die Tanzfiguren aus „Dirty Dancing“ – nichts bleibt vor Dan Meths kreativen und stilsicheren Pixel-Animationen verschont.
von Dominik Lechler / Januar 5th, 2011 /

Tagträumer

Träume bleiben so lange lebendig, wie der Träumende sich an sie erinnert. Zwar ist die Videospielwelt 2001 jäh aus dem Schlaf gerissen worden, als Segas letzte Konsole, die Dreamcast, nach nur drei Jahren am Markt offiziell eingestellt wurde. Eine kleine Szene von Unbeirrbaren hält dem weiß-grauen Kasten aber nach wie vor die Treue. Unter ihnen sind auch die Publisher Redspotgames aus München, die fast zehn Jahre nach deren scheinbarem Ende ein neues Spiel für die Dreamcast vorgestellt haben: Das Shoot'em Up „Sturmwind” des Indie-Entwicklers Duranik aus Baden-Württemberg soll in der ersten Jahreshälfte 2011 erscheinen. Klassisch scrollt sich der Spieler dabei mit seinem Raumgleiter durch R-Typische Level, rüstet sein Schiff auf und feuert auf alles, was bei Drei nicht unter der Tunneldecke ist. Seinen ersten Auftritt hatte der klassiche 2D-Shooter am vergangenen Wochenende in der Sendung „neues” des Kulturkanals 3sat. Kein Wunder, schließlich ist das Liebhaberprojekt Redspotgames seit fünf Jahren zu einem Aushängeschild der deutschen Indie-Szene geworden und unterstützt Dreamcast-Spieler laufend mit neuen Titeln. Bleibt nur zu hoffen, dass viele Nostalgiker den knapp 35 Euro teuren Spaß ins Laufwerk schieben. Denn Liebe für die beste, kaum genutzte Konsole gehört unterstützt. Vorbestellungen für „Sturmwind” sind unter www.redspotgames.com möglich. Gebrauchte Dreamcast-Konsolen gibt's auf Ebay.
von Christian / Dezember 7th, 2010 /

Renn-Tourismus

Wie nahe eine virtuelle Rennfahrt mittlerweile dem realen Cockpit-Erlebnis kommt, beweist seit letzter Woche „Gran Turismo 5”. Über tausend Fahrzeuge stehen Spielern zur Verfügung, unter anderem der BMW M3 E92. Auf über siebzig Pisten können diese Gefährte unter realistischen Wetterbedingungen bis an ihre Leistungsgrenzen beschleunigt werden, unter anderem auf dem Nürburgring. Genau diese Kombination aus fahrbarem Untersatz und Strecke hat sich Hobby-Rennfahrer Denis Malevanyi für seinen Vergleichstest „GT5” versus Realität ausgesucht. Im Vergleichsvideo nimmt er sowohl im virtuellen, als auch im echten Cockpit Platz. Seine Videogegenüberstellung zeigt, wie akribisch die Designer Deutschlands berühmteste Rennstrecke in ihr Spiel integriert haben. Dabei lässt er sich weder von gelegentlich aufploppenden Texturen im Spiel, noch von aufploppenden Motorradfahrern auf der echten Strecke aus dem Konzept bringen.
von Christian / Dezember 2nd, 2010 / 1 Kommentar

D rocken Azeroth

Wer wäre besser geeignet, vor tausenden „World Of Warcraft“-Fans ein Konzert zu geben, als die Band, die in ihren Texten von Kämpfen gegen mystische Ungetüme singt, deren Leadgitarrist sich gerne als Lautenspieler ausgibt und deren Sänger die Hauptrolle im Videospiel „Brütal Legend“ spielt? Tenacious D trafen bei der diesjährigen Hausmesse Blizzcon des Herstellers Blizzard auf ein Publikum, dass die Metal-Clowns mit ihrer Mischung aus Fantasy-Lyrics, Akustikgitarrensoli und Rock-Persiflage ordentlich feierte. Foo Fighter Dave Grohl prügelte sich als Special Guest an den Drums die Seele aus dem Leib, Jack Black und Kyle Gass rockten wie gewohnt akustisch die Menge, zum besonderen Anlass aber im Zauberer- und Echsenkostüm, während im Hintergrund auf einer Leinwand Landschaftsaufnahmen aus „World Of Warcraft“ für Fantasy-Stimmung sorgten. Höhepunkt der Show: Der Kampf eines Puppen-Roboters gegen den Puppen-Lich-König während des Songs „The Metal“. Das ganze großartige Konzert gibt es hier in sechs Teilen:
von Christian / Oktober 29th, 2010 / 2 Kommentare